?

Über diese Website – Wer steckt dahinter?

Eher zufällig haben wir herausgefunden, dass das Gemeindehaus Stegeweg im Oktober 1961 eingeweiht wurde und somit in diesem Jahr der 50. Geburtstag ansteht. Zahlreiche Gemeindeglieder haben mitgeholfen, den Festgottesdienst und die damit verbundenen Feierlichkeiten vorzubereiten und inhaltlich zu gestalten. So möchte auch der „Computer-Workshop“ von und mit Jugendlichen der Gemeinde seinen Beitrag zum Jubiläum leisten.

Bereits die ersten gemeinsamen Überlegungen brachten uns auf den Gedanken, eine Internetseite rund um und für das Gemeindehaus Stegeweg zu erstellen. Das Gemeindehaus ist schließlich seit Jahrzehnten Dreh- und Angelpunkt unserer Jugendgruppen. Viele Generationen können sich noch an den Stegeweg als Treffpunkt, gemütlichen Ruhepunkt und Ort für Spiel, Spaß und Gemeinschaft erinnern.

Bei unseren Recherchen sind wir auf Dokumente und Fotos gestoßen, die das Gemeindeleben der letzten 50 Jahre belegen. Aber was steckt dahinter? Wer ist zu sehen? Was war das für eine Veranstaltung? All diese Fragen sind uns bei der Betrachtung der vielen s/w-Fotos in den Sinn gekommen. Auch die aktuelle Renovierung der Jugendwohnung, „ganz oben auf dem Dach“, zeigt auf, was in den letzten Jahren so alles passiert sein mag.

Mit Hilfe dieser Internetseite möchten wir ab sofort und zukünftig so viel wie möglich aufarbeiten und dokumentieren. Das Internet bietet uns für diesen Zweck die besten Voraussetzungen, die zahlreichen, bereits digitalisierten Medien möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen. Selbstverständlich erhoffen wir uns aber auch eine große Unterstützung von denen, die das Gemeindehaus Stegeweg kennen und über das dort erlebte Berichten wollen. 

Für diesen Zweck haben wir auch ein Kontaktformular ( -> zum Kontaktformular ) und die E-Mail-Adresse info@gemeindehaus-stegeweg.de eingerichtet. Schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse rund um und mit dem Gemeindehaus Stegeweg. Teilen Sie, was Sie dort erlebt haben, welche Gruppen es gab und was sie mit dem Gemeindehaus verbinden. Auch können wir Fotos, Zeitungsausschnitte und Plakate/Handzettel von Veranstaltungen aus den letzten 50 Jahren gut gebrauchen. Wir sind gespannt, ob und was wir über den Backsteinbau im Stegeweg noch alles in Erfahrung bringen können.

Zum guten Schluss noch einige Worte zum „Computer-Workshop“

Der „Computer-Workshop“ für Jugendliche ist seit 2004 ein fester Bestandteil der Jugendangebote der Ev. Luther-Kirchengemeinde Alt-Reinickendorf. Jeden Donnerstag trifft sich ab 18.00 Uhr die medieninteressierte Jugend in dem Raum im Gemeindehaus Stegeweg, der am weitesten von der Eingangstür entfernt liegt – im PC-Raum. Anfangs als Schulungsangebot konzipiert hat sich der „Computer-Workshop“ in den letzten 2 Jahren neuen Aufgaben zugewandt. Neben der regelmäßigen Aktualisierung der Internetseiten der Gemeinde (http://www.elkar.de/, http://www.jgar.de/ und http://www.gemeindehaus-stegeweg.de/) beschäftigen wir uns seit einiger Zeit intensiv mit der Frage, wie „Kirche und Gemeinde“ in der Öffentlichkeit, insbesondere von jungen Menschen wahrgenommen wird. Daher fühlen wir uns auch für die Darstellung der Gemeinde im sozialen Netzwerk „Facebook“ verantwortlich. Letztendlich könnte man den „Computer-Workshop“ als Schnittstelle betrachten, über die junge Menschen direkt Kontakt zur Gemeinde und damit zur Evangelischen Kirche aufbauen.

An dieser Stelle möchte ich dem Gemeindekirchenrat für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung, den beiden Mitarbeiterinnen der Küsterei für die mühevolle Recherche in den Archiven, Herrn Stefan Schulz für die historische Aufarbeitung der gesammelten Werke und den Jugendlichen der Jungen Gemeinde für die aktive Mitarbeit im „Computer-Workshop“ danken. Besonderem Dank gilt hier dem Stiftungsvorstand der Stiftung Dorfkirche, die in diesem Jahr anteilig die Finanzierung des Computer-Workshops übernommen hat. Hoffentlich ist dies auch im nächsten Jahr möglich!?!?